Eine gute Beratung ist eine Beratung, bei der auch der Therapeut nicht im Vorhinein weiß, wie diese ausgeht.

„Werden Sie mir jetzt nicht raten, meine Frau zu verlassen?“, fragte mich letzte Woche ein Patient ganz verunsichert. „Ist es richtig, wenn ich das mache?“, ist ebenfalls eine Frage, die ich häufig in meinen Sitzungen höre. Diese zwei Fragen haben eines gemeinsam: die Fragenden scheinen davon auszugehen, ich könnte Ihnen sagen, was richtig und was falsch ist, ganz so, als hätte ich ein immerwirkendes Rezept für eine gelungene Partnerschaft oder ein gutes Leben in der Schublade.

Gleich vorweg: diese Erwartung muss ich enttäuschen! Auch ich weiß als Therapeutin nicht, welchen Lauf die Dinge und Beziehungen nehmen. Ohnehin gehe ich bei meiner Beratung davon aus, dass Sie der Experte für Ihr Leben sind und wissen, in welche Richtung Sie Ihr Schiff steuern. Sollte es auf Ihrer Fahrt nebelig werden, Sie kurzzeitig die Orientierung verlieren oder nicht wissen, wo neue interessante Gewässer auf sie warten, dann unterstütze ich Sie dabei, Ihre Kompetenzen und Fähigkeiten wieder ans Licht zu bringen, damit Sie ihren Kurs finden und diese Schwierigkeiten überwinden können. Alles Wesentliche haben Sie dafür bereits – davon bin ich bei jeder Beratung fest überzeugt.  Somit unterstütze ich Sie Ihren Weg so zu gehen, dass Sie sich damit wohlfühlen und zufrieden sind. Welcher Weg das genau ist, weiß auch ich vor, in oder nach einer Beratung (zum Glück!) nicht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Welche Krankenkasse übernimmt die Behandlung bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie?

Die Praxis für Systemische Psychotherapie ist umgezogen...